Archiv der Kategorie: Allgemein

Drogen

„Sie können dich fliegen lassen, doch sie können auch Leben ruinieren und Menschen zu Tieren machen. “ – Sido

In unserem heutigen Alltag begegnen mir immer mehr Menschen, vor allem Jugendliche, die Drogen konsumieren. Jedes mal aufs neue gebe ich mein bestes, um diesen Menschen die Augen zu öffnen, vergeblich. Bei den Betroffenen redet man gegen Wände, solange diese, die Einsicht nicht selbstständig erfahren. Drogen weiterlesen

Wenig haben, ist besser als nichts zu haben.

Wir leben in einer modernen Welt. Für uns alle ist es normal mit warmen Wasser zu duschen.  Uns danach die Haare zu fönen und wenn es kalt ist, zu heizen. Wir schätzen Wasser und Brot keineswegs. Butterbrote, mit einem Aufstrich, den wir nicht mögen, wandern in die grüne Tonne. Wir entsorgen das, was andere am leben halten könnte, wofür andere kämpfen. In unserer Fantasie reisen wir nun einmal nach Afrika. Dort stirbt jede Sekunde ein Kind an Hungersnot. Angekommen in Afrika, es ist heiß. Wir sehen nichts außer Leid und abgemagerte Menschen. Weinende Menschen. Hunger und Durst  bemerken wir, wenn wir nach links schauen. Leid und Hoffnungslosigkeit bemerken wir, wenn wir nach rechts schauen. Wir drehen uns einmal im Kreis und beobachten Menschen, die krank sind. Diese Menschen haben ein Wunsch- gesund sein. Wir dagegen wünschen uns neue Handys, Geld zum shoppen, Geld zum feiern. Hungersnot überall. Menschen die um ihr Leben kämpfen, Menschen die ihr Leben verlieren. Durch die Hitze werden wir durstig. Also gehen wir los, um nach einer Wasserquelle zu schauen. Weil wir schon sehr lange unterwegs sind, bekommen wir Hunger. Der Magen beginnt zu knurren. Auch zu essen gibt es nichts. Weit und breit keine Pommesbude oder ein 5 Sterne Restaurant. Wir kämpfen innerhalb wenigen Stunden mit Hunger und Durst und mit der Gewissheit, dass in anderen Ländern das verschwendet wird, was uns am Leben halten würde. Manche hier sind sterbenskrank doch haben keine Medizinischen Möglichkeiten. Ein letzes mal blicken wir in die traurigen Gesichter, auf die zerfetze Kleidung und auf das Leid der Menschen, bevor wir die Heimreise antreten.  Diesmal haben wir keine Urlaubssurviniers ergattern können. Keine Postkarten oder Andenken. Alles was wir mitnehmen, ist die Gewissheit, dass es vielen Menschen schlechter geht, als uns.

Mein I Phone klingelt, meine Freunde rufen an und fragen, ob wir heute Abend feiern wollen.

Ich bekomme ein schlechtes Gewissen. Und du?

Wenn ein Mensch geht, muss man stark sein.

Jeder von uns hat es durchgemacht. Jeder von uns hat es erlebt. Und jeder von uns, wird es noch öfters erleben. Wir alle haben schon mal einen Menschen verloren, der uns besonders nahe stand. Einen Menschen, von dem wir dachten, er würde uns ein lebenlang begleiten. Einen Menschen, der irgendwie zu einem gehört. Ohne den man es sich einfach nicht vorstellen kann, weiter zu machen. Das Schicksal hat zwei Menschen getrennt, die ohne einander nicht leben wollen. Das Schicksal ist rücksichtslos. Doch warum? Jeder Mensch, der in unser Leben tritt, ist entweder, eine Strafe oder ein Geschenk. Manchmal tut ein Mensch uns nicht gut, obwohl wir ihn so sehr lieben. Wir verlieren ihn und im ersten Moment, fühlt es sich unerträglich an, doch wenn die Zeit vergeht und man begonnen hat, loszulassen, merkt man oft, dass es einem besser geht, ohne diesen Menschen und er uns im Endeffekt nicht gut tat. Wir verlieren Menschen. Manchmal verlieren wir sie nur, weil wir etwas besseres verdient haben. Manchmal verlieren wir sie, weil sie uns das, was sie mit uns auf den Weg geben sollten, mitgegeben haben. Ähnlich wie eine Blume. Sie wächst und wächst, aber wenn sie ihren Nutzen erfüllt hat, verwelkt sie. In diesem Falle, bringt es nichts an etwas festzuhalten, was längst verloren ist. Denn es ist nicht das festhalten, was die wahre Stärke beweist, sondern das loslassen. Wenn du fliegen willst, musst du loslassen, was dich runterzieht.

 

Suizid

Hallo meine Lieben,

auf Ask habe ich gerade einen neuen Themenvorschlag bekommen. In diesem Artikel, geht es um den Suizid, wie euch der Name bereits verrät. Suizid ist in unserer Generation, leider ein sehr gefragtes Thema. Es liegt in dem Denken des Menschens, immer das schlechte intensiver wahrzunehmen, als das Schöne. Ich weiß gerade zugegebenermaßen gar nicht wo ich beginnen soll, da dieses Thema so viele verschiedene Kategorien hat. Suizid weiterlesen

Manchmal will man gar nicht glücklich sein..

Es gibt Menschen, die sehnen sich nach Glück,Zuflucht, Geborgenheit und Liebe. Sie würden alles, wirklich alles dafür geben, glücklich zu sein. Sie sagen „Wenn ich noch einmal glücklich wär, würde ich es aushalten und genießen“! Sie würden ihr Glück festhalten, sagen sie. Doch sobald sie auf einen Menschen treffen, der ihnen diese Geborgenheit, Liebe und Unterstützung gibt, wird dieser uninteressant für sie. Auf einmal wird das ganze Glück zu viel und unertragbar für sie. Ja, ich kenne das. Und es ist verdammt beschissen! Ich habe mir schon oft viele Chancen damit verbaut und ihr, laut euren E-mails auch. Das ist menschlich. Manchmal will man gar nicht glücklich sein.. weiterlesen

Stimmungsschwankungen ._.

Hey Leute :*

Kennt ihr das auch, wenn ihr totale Stimmungsschwankungen habt?
Ich bin heute morgen aufgewacht und hatte direkt schlechte Laune.
Ich habe von vielen Ereignissen aus meiner Vergangenheit geträumt..
sowas kann ich nie nur ein Traum sein lassen, ich nehme es immer mit in mein reales Leben und beschäftige mich damit. Ich fühlte mich krank, ich hatte Bauchschmerzen und mir ging es einfach nicht gut, deswegen war ich nicht in der Schule. Mir ist bewusst, dass ich mir mit meinen Fehlstunden alles verbauen kann, doch heute war es mir egal. Ich hatte keine Lust auf nichts. Ich saß einfach da und habe mich im Spiegel betrachtet, Musik gehört  und nachgedacht. Nachdem ich aufstand, mich fertig machte und gefrühstückt hatte, hatte ich aufeinmal normale Laune. Es war nichts gut und nichts schlecht, es war eben einfach so, wie es war. Ich fuhr zu meiner Oma und legte mich bei ihr auf’s Sofa. Als ich wieder Zuhause ankam, war ich durchgefroren. Mir war richtig kalt! Daraus entstand die aggressive Laune. Ich hätte einfach alles vor die Wand werfen können. Einfach nur mal ins Kissen schreien, hätte vielleicht schon gereicht, aber daran hab ich erst gar nicht gedacht. Ich habe mich so sehr in diese schlechte Laune hinein gesteigert, dass sie mehrer Stunden anhielt. Ich konnte mich ablenken, alles, sie ging einfach nicht weg. Wie auf einen Schlag, hatte ich dann von der einen auf die andere Sekunde wieder gute Laune, es war alles toll und ich lief singend durch’s Haus. Solche Tage habe ich echt nicht oft, aber oft genug, um mich zu fragen, woher das kommt.
Ich meine, mal schlechte Laune zu haben ist was ganz normales, aber dann so abzudrehen, wohl eher nicht ._.
-> & da ist sie wieder, die schlechte Laune.

Unsicher?- brauchst du gar nicht sein! :)

Das Thema für heute ist Unsicherheit. Kennst du das, wenn du in Panik ausartest nur weil du ein Referat halten musst? Du einkaufen gehen sollst oder in eine neue Klasse kommst? Neue Menschen kennenlernst? Mir schießen in solchen Momenten 1000 Gedanken durch den Kopf.  “Was denken sie wohl von mir”?, “wie finden sie mich”? … Wir machen uns damit selbst verrückt. Du lebst dich Beispielsweise in einer neuen Klasse erst nach viel Zeit gut ein weil es dir schwer fällt, Kontakte zu knüpfen. Du sagst nicht viel, bringst dich in keine Gespräche mit ein und ziehst dich zurück. Dadurch denken die anderen Mitschüler vielleicht, dass du dich für etwas besseres hälst, sie können ja nicht wissen dass du unsicher bist. Am liebsten würdest du die Welt anhalten und weglaufen? Genau das ist der Falsche Weg. Du musst, egal wie schwer es ist, dich diesen Situationen stellen und wenigstens einmal zu Ihnen schauen und lächeln. Versetzt dich mal in die Lage der neuen Mitschüler um. Es kommt ein neues Mädchen in deine Klasse, wahrscheinlich hast du ohnehin schon Angst dass sie beliebter sein könnte als du. Sie stolziert mit dem Kopf gesenkt in die Klasse, geht an dir vorbei und setzt sich auf Ihren Platz ohne sich vorgestellt zu haben oder sonst irgendetwas gesagt zu haben. Vielleicht würdest auch du dann daran denken, dass sie sich für was besseres hält, was rein gar nicht der Fall ist. Genauso ist das bei dir. Was kann dir schon großartig passieren?  Alle Menschen sind unterschiedlich und doch gleich, jeder vertritt eine andere Position in seinem Freundeskreis. Die, die sich für die größten halten und immer dumme Sprüche ablassen, sind meistens die, die sich ohne die ganze Bestätigung, die sie von anderen bekommen klein fühlen und Angst haben. Menschen die über andere lachen, lenken somit nur von sich selbst ab.
Und genau das, musst du immer im Kopf behalten ! ♥

Hey Leute :)

Das ist meine neue Homepage, ich habe sie erstellt, weil viele von euch mir E-mails geschickt haben und mich gebeten haben, Ihnen bei ihren Problemen zu helfen. Manche von euch möchten anstatt über Ihre Probleme zu reden, lieber Erfahrungsberichte lesen, deshalb poste ich  in der Kategorie „Selbstbewusstsein“ viele Ehrfahrungsberichte von euch, natürlich ohne euren Namen und teilweise auch von mir selbst.

Ihr könnt mir schreiben unter dieser E mail Adresse : Alina.enders@gmail.com

Ich schaue täglich rein 🙂

Es gibt aber auch andere Kategorien, deshalbt wühlt euch einfach mal durch (:

Viel Spaß :*